14. Tag – Kangaoo Island (26.09.2013)

By | 2013-09-26

Dieser Tag sollte ein anstrengender werden, aber das war uns schon am Morgen bewusst.
Los gings nach einem Kontinentalen Frühstück im Hotel in Richtung Parndana Wildlife Park.
Und schon wieder waren wir zu früh, eine ganze halbe Stunde!! Aber wir konnten zum Glück schon einige Minuten vor offiziellem Beginn hinein. Und wurden von dem kleinen Kerl begrüßt:
20130926-194516.jpg
Ein denkbar guter Start in den Tag!
20130926-194641.jpg (Am wohlsten fühlt er sich am Kopf, wie man sehen kann… 🙂 )

Aber auch seine anderen Artgenossen waren toll anzusehen:
20130926-194623.jpg (Dürfte ne anstrengende Nacht gewesen sein, für Mama Koala …)

Nachdem wir die Kängurus gefüttert und alle Tiere gesehen hatten, gings weiter in Richtung Flinders Chase National Park, wo wir über das Visitor Center weiter zum Cape du Couedic Lighthouse.
Ein toller Leuchtturm. Er wurde erst in den 70er auf elektrisches Licht umgestellt, zuvor war er mit Kerosine und dann mit Gas beleuchtet worden.
20130926-195236.jpg

Nur ca 100m darunter war schon der Parkplatz für die Seals Colony und den Admirals Arch, und zu der atemberaubendsden Brandung, die wir je gesehen haben!!
20130926-195455.jpg
20130926-195513.jpg
20130926-195535.jpg (so möcht ich auch mal chillen können…)

Falls wer unbedingt Wert legt Australische Seelöwen zu sehen, so muss er nach Seal Bay, ansonsten hat man im Flinders Chase Park auch Seelöwen (halt „nur“ Neuseeländische), hat aber obendrauf noch diesen Admirals Arch, das Lighthouse, das Weirs Cove, die Remarkable Rocks und das für 10AU$ pro Person, hingegen in Seal Bay zahlt man 16AU$ Eintritt (bin aber trotzdem froh auch dort gewesen zu sein 😉

Nach einigen Minuten der Hin-und-her-gerissenheit zwischen Brandung, (Neuseeländischen) Seelöwen und dem Bogen gings wieder zum Auto und zum Weirs Cove. Dort waren die Leuchtturmwärter stationiert. Das Haus wurde, mit Material das über den Seeweg kam, erbaut, dann über 90m nach oben geschleppt! So auch mit allem, was für das tägliche Leben gebraucht wurde. Erst nach einigen Jahren wurde einJetty (eine kl. Seilbahn) errichtet.
20130926-200015.jpg

Dann gings auch schon weiter zu den Remarkable Rocks, welche dem Namen alle Ehre machen!
Uraltes Gestein auf wundersame Weise geformt, das unweit der Küste.
20130926-200218.jpg
Hier wirken sie etwas mikrig, aber mit dem nächsten Bild erahnt man die wirklichen Ausmaße:
20130926-200317.jpg

Danach sind wir mal wieder 45min im Auto gesessen, um zur Hanson Bay vielmehr zur Hanson Bay
Wildlife Sanctuary
, wo wir mal wieder auf Koala-Pirsch gingen – mit Erfolg! (Einer hat mir fast auf den Kopf gesch…en, so nah war ich 😉 zu seiner Verteidigung, ich glaube er hat geschlafen…)
20130926-200637.jpg
20130926-200655.jpg

Jop, das wars so ziemlich… am Abend sind wir noch ins Kangaroo Island Fresh Seafoods, wir können nur bestätigen, was wir gehört haben: Top Preis-Leistung, wir haben die Familienplatte (36AU$ für 4 Personen) nicht weggebracht, aber fast 😉 waren ja nur 4 Flakes (panierte Fischfilets), 4 Erdäpfellaibchen (auch paniert), 4 Dim Sims (die sind übrig geblieben) auf einer Platte gefüllt mit Pommes, dazu Salat (mit Majonaise) und Sauce Tartar + 1.25 l Sprite. Und wer Maria kennt – und wer vor allem mich kennt, weiß, wer fast alles geschafft hat 😉 bisnauf ein paar Pommes, eben die Dim Sims und ein bisschen Salat war die Platte leer 😉 und jetzt gute Nacht, mir schwant übles!! 🙂