32. Tag – Jomtien (14.10.2013)

By | 2013-10-15

Nach einer gefühlten kurzen Nacht gings mal ans Frühstücken. Gar nicht übel, bis auf die Tatsache, dass es um 08:00 morgens schon 26°C und ca. 100% Luftfeuchtigkeit. Und Gelsen.

Dann mal ab zum Strand, denn anhand unserer Aussicht vom Zimmer, müsste der schön sein. Dann kam die Überraschung. Man muss sich die Liegen am Strand beim PoolBoy (oder wars vl. doch ein PoolGirl) reservieren – aber das ist erst für die nächsten Tage möglich. Dann halt zum Pool, der ist auch nicht schlecht…

Wit wollten uns beide unbedingt mal massieren lassen, nachdem das Hotel ja ein Spa im Namen hat, suchtnen wir den Massagesalon auf und buchten nach kurzer Überlegung beide die Thai Massage, nichts ahnend….

Dann gings wieder zurück zum Pool, lesen, Internet surfen, abkühlen, usw.
Um 11:00 waren wir dann dran umd ehe ich mich versah, kniete sie mit ihrem vollen Gewicht auf meinem Rücken und hüpfte drauf herum, dass es nur so krachte im Gebälk. Etwas überrascht über die doch recht ‚intensive‘ Vorgangsweise, passte ich meine Erwartungen an… Das sollte noch heiter werden… Kurz darauf kniete sie auf meiner Hüfte, ich lag am Bauch, ergriff meine Hände und zog an. Als ich vollkommen durchgebogen war, wippte sie als Draufgabe noch vor und zurück!
Insgesamt dauerte das Martyrium 60min, dafür war es mit ca. 10€ mehr als billig, aber fast 1.5x so teuer wie z.B. am Strand oder in der Straße.
Komischer weise konnten wir zu unserer Verwunderung noch keine bleibenden Schäden feststellen 😉

Danach ging es mit vollem Programm weiter: Lesen, iPad, Pool, von vorne wiederholen. Am späteren Nachmittag gingen wir zum Strand, denn es waren sehr viele Liegen jetzt frei, um dort unser Programm durchzuziehen.
20131015-073352.jpg

Am Abend gingen wir ins Zimmer, wo wir den Sonnenuntergang genossen:
20131015-073146.jpg

Dann noch Abendessen, einen kleinen Spaziergang und das wars dann…